Any Ramon Llull

Das Bistum Mallorca hat zum Anlass des 700. Todestags des seligen Ramón Llull ein Gedenkjahr vom 27. November 2015 bis 27. November 2016 verkündet, um diese herausragende Persönlichkeit, die über Jahrhunderte erhaltene Erinnerung an ihn und an sein Können zu ehren.

Um dieses Gedenken zu organisieren und zu koordinieren, hat das Bistum zwei Ausschüsse gegründet: den akademischen Ausschuss und den Diözesanausschuss.

Der akademische Ausschuss wurde am 24. Januar 2012 von Bischof Jesús Murgui y Soriano gegründet. Er besteht aus allen Universitätseinrichtungen und –stellen, die heutzutage die Figur und das Werk von Llull studieren:

  • Lullius-Studienverein Maioricensis Schola lulísticos (Palma de Mallorca)
  • Lehrstuhl Ramón Llull (Universität der Balearen)
  • Archäologische Lullius-Gesellschaft (Palma de Mallorca).
  • Zentrum für theologische Studien von Mallorca (Palma de Mallorca).
  • Dokumentationszentrum Ramón Llull (Universität Barcelona).
  • Archivium Lullianum (Autonome Universität Barcelona).
  • Fakultät für Theologie in Katalonien (Barcelona).
  • Fakultät für Philosophie in Katalonien (URL) (Barcelona).
  • Interuniversitäres Institut für valencianische Philologie. (Valencia).
  • Raimundus-Lullius-Institut (Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg i. B.) (Deutschland)
  • Italienisches Lullismus-Zentrum EW Platzeck (Autonome Päpstliche Universität in Rom, Italia).
  • Internationale Gesellschaft für das Studium des lateinischen Mittelalters (Florenz, Italien).
  • Amt für mittelalterliche Studien (Universität Palermo, Italien).
  • Forschungsgruppe „Félix“ der Nationalen Fernuniversität (UNED) (Madrid).
  • Brasilianisches Institut für Philosophie und Raimundus-Lullius-Wissenschaften (Sao Paulo, Brasilien).

Sekretär dieses Ausschusses ist Dr. José Amengual y Alcalde. Dieser Ausschuss ist mit der Organisation von zwei wissenschaftlichen Kongressen rund um die Figur von Llull betraut: Der erste Kongress findet im November 2015, d. h. zeitgleich mit Eröffnung des Gedenkjahres, in Palma statt und der zweite wird im November in Barcelona zur Schließung des Gedenkjahres veranstaltet. Ferner koordiniert dieser Ausschuss die Veröffentlichung der Kongressfeierlichkeiten sowie die wissenschaftlichen und akademischen Tätigkeiten.

Der Diözesanausschuss wurde am 28. Mai 2012 von demselben Bischoff Murgui gegründet und er besteht aus Vertretern der Diözesaneinrichtungen und persönlich ausgewählten Personen. Sekretär dieses Ausschusses ist Mn. Navidad Bernardo y Salas. Der Diözesanausschuss hat sich verschiedene Ziele und Arbeitsbereiche zum Ziel gesetzt, die in einigen Aktivitäten im Gedenkjahr konkretisiert werden. Zu den wichtigsten Zielen gehört die Notwendigkeit der Verbreitung der Figur von Ramón Llull unter den jüngeren Generationen sowie seine Popularität und der Wille, das Fest und die Verehrung von Ramón Llull weiterleben zu lassen. Es gibt drei Arbeitsbereiche: religiöse und spirituelle Aktivitäten, populärwissenschaftliche und weiterbildende Tätigkeiten und künstlerische und gedenkbezogene Aktivitäten.

Neben der Erstellung des Logos dieses Jubiläums hat der Ausschuss auch das Einladungsschreiben zum Gedenkjahr aufgesetzt. Als Aufruf an die gesamte Kirche und die Gesellschaft im Allgemeinen, sich auf dieses große Gedächtnis vorzubereiten, wurden 10.000 Einladungen auf Katalanisch und 7.000 Einladungen auf Katalanisch zusammen mit Übersetzungen ins Spanische, Englische, Deutsche, Französische, Italienische und Portugiesische veröffentlicht. Nach einer intensiven Verbreitung sind beide Ausgaben im Augenblick so gut wie vergriffen.